Kapellen.Schleife - Dörfer, Kapellen & Baukultur

Ausgangspunkt - Rundweg: Zentrum Oberpleis, Parken im Zentrum bzw. Parkhaus (nur bis 18.30 Uhr) (Wanderung im Uhrzeigersinn)
Streckenlänge: 13,2 km • Steigung/Gefälle: 204 m
Laufzeit: ca. 3 Stunden 50 min. bei 4 km/Std.

Kapellen.Schleifen - Dörfer, Kapellen & Baukultur
Kapellen.Schleifen - Dörfer, Kapellen & Baukultur
Kapellen.Schleifen - Dörfer, Kapellen & Baukultur
Kapellen.Schleifen - Dörfer, Kapellen & Baukultur

Karte im PDF-Format • GPX-DatenGPX-Daten (Garmin)

Wegbeschaffenheit: Die gesamte Wegstrecke wechseln sich geteerte Straßen mit gut geschotterten Wald- und Wiesenwegen ab. Matschige Füße kann man nahe Eisbach bekommen, da hier Pferde am Bach entlang gehen und wenig Sonne den Weg trocknen kann.

Legende: Diese Wanderung durch das Pleiser Hügelland, mit Kapellen als thematische Verbindung, zeigt eine Landschaft, die mit den vielfältigen Ausblicken für Wanderer wie geschaffen scheint. Wir besuchen 5 der 12 Kapellen, die mit der Kapellenwanderung auf 42 km Länge verbunden sind. Wir werden die nordöstlichsten der Kapellen entdecken und eine abwechslungsreiche Landschaft kennenlernen, die vom Tourismus und der Wanderwelle noch weitgehend unentdeckt geblieben ist. Nachdem wir Oberpleis verlassen haben, steigen wir zum Hartenberg auf und kommen, an Obstplantagen vorbei, zum Plateau auf dem die kleine Kapelle thront und weithin sichtbar ist. Hier treffen wir auf die Hauptroute des Kapellenwanderwegs und haben einen weiten Blick ins Land bis nach Siegburg und zum Oelberg. Hinab ins Tal begleiten uns Baumschulen und Obstfelder soweit das Auge reicht. Bis nach Uthweiler folgen wir dem Pleisbach, um kurz an der Hauptstraße entlang zu gehen, an der die nächste Kapelle auf uns wartet, die Michaelskapelle. Nachdem wir die Bebauung von Uthweiler hinter uns gelassen haben, biegen wir in den Feldweg ab und erreichen die Anhöhe mit Thelenbitze und schließlich Pleiserhohn und Westerhausen, den höchsten Punkt der Wanderung. In Pleiserhohn steht die schöne St. Anna Kapelle. Durch die Wiesen und Felder, am Rande des Naturschutzgebietes Eisbach entlang, erreichen wir Eisbach mit der Marienkapelle. Von dort geht es bergab, an Obstplantagen vorbei, zum Pleisbach und unserem Ausgangspunkt, nach Oberpleis zurück. Unterwegs haben wir wieder den tollen Blick zurück zum Hartenberg und seiner Kapelle und Baum als Landmarke.

Höhenprofil: Diese Wanderung spielt sich zwischen 105 m als tiefsten Punkt und 213 m als höchsten Punkt ab, hat also keine steilen An- und Abstiege. Es sind die lang gezogenen Abstiege vom Hartenberg nach Uthweiler und dann der allmähliche Anstieg nach Pleiserhohn und der Abstieg zum Eisbach und wieder hoch zur Kapelle in Eisbach, die stellvertretend für die Ausprägung der Wanderung sind. Hier ist es die Länge der Wanderung, die den Reiz ausmacht.

Achtung-Info: Die Kapellen.Schleife soll im Laufe 2016 bis 2018 durchgehend markiert und mit Landschaftsinformationen versehen werden.

Tourismus
Siebengebirge GmbH

Öffnungszeiten:
November/Dezember 
Mo. bis Fr. 8:30 Uhr bis 17 Uhr / Sa. und So. geschlossen.
Zwischen Weihnachten und Neujahr (23.12 - 31.12) geschlossen. Ab 01.01.2018 sind wir wieder für Sie da.

Hotline: 
0 22 23.91 77-11

social facebook box blue 48
 
social twitter box blue 48
 
Instagram Icon Large
Booking.com
booking more bonn
hrs banner