Königswinter – Rund um den Großen Oelberg (Tour 7)

Ausgangspunkt - Rundweg: Wanderparkplatz Margarethenhöhe, Lahrring, Nähe Forsthaus Lohrberg (Wanderung gegen Uhrzeigersinn)
Streckenlänge: 8,5 km • Steigung/Gefälle: 337 m
Laufzeit: ca. 2 Stunden 30 min. bei 3,5 km/Std.

Tour 7 Bild 1
Tour 7 Bild 2
Tour 7 Bild 3
7 Koewi Grosser Oelberg

Karte im PDF-Format • GPX-DatenGPX-Daten (Garmin)

Wegbeschaffenheit: Am Anfang Waldpfad, dann Teerstraße bzw. gepflasterter Fußweg und Teer bis Stöckerhof. Dann geschotterter bzw. geteerter Waldweg. Achtung: durch Jungfernbüsch Trampelpfad (Orientierung am Waldrand und Markierung Rundweg Buschhof). Dann wieder geschotterte Wald- und Feldwege, nur der Abschnitt über den Wasserfall ist ein schmaler Waldpfad.

Legende: Als Ausgangspunkt wählen wir den Parkplatz am Lahrring nahe dem Forsthaus Lohrberg und nehmen den Waldpfad nach Ittenbach als Einstieg in die Wanderung rund um den Großen Oelberg. Nach einem überraschend netten und abgeschiedenen Wegstück hinab nach Ittenbach zur vielbefahrenen L 331, die wir schnell überqueren, gehen wir auf einem neu angelegten Fußgängerweg hinab Richtung Döttscheid und merken von der starken Bebauung und dem Durchgangsverkehr in Ittenbach fast nichts. Am Ende des Fußgängerwegs biegen wir nach links in den Ort Döttscheid ab, durchqueren ihn bergwärts und kommen zum Forsthaus Stöckerhof mit seinem ehemaligen Waldlehrpfad. Über den steilen Forstweg kommen wir zum Buchenplatz, der die Steine des Siebengebirges zeigt und weiter zur Wanderweg-kreuzung unterhalb des Kleinen Oelbergs. An einem kleinen Platz steht ein Wegekreuz und die Erklärung zum Waldlehrpfad und etliche Wegesteine zur Wanderwegerklärung. Wir nehmen die nördliche Route Richtung Thomasberg, durchqueren den Jungfernbüsch, um an den Tennisplätzen des ehemaligen Gut Buschhof Richtung Rosenau abzubiegen. Hier erwarten uns saftige Wiesen mit Streuobst und weiten Ausblicken zum Siegtal und hinauf zum Großen Oelberg. Besonders im Herbst leuchten uns die Laubwaldbestände bunt entgegen. Wir steigen hinauf Richtung Wasserfall, den wir auf einem schmalen Waldpfad erreichen. Leider ist der Blick zum Drachenfels nur noch zu erahnen, lediglich im Winter ist die Ruine zu sehen. Doch der Blick zum Oelbergrestaurant ist frei und wir nehmen den Hauptwanderweg zur Margarethenhöhe, um zu unserem Ausgangspunkt zurück zu kommen.

Höhenprofil: Der Parkplatz liegt auf 342 m Höhe und wir gehen stetig bis an den Ortsrand von Döttscheig bergab bis auf 215 m, um dann wieder auf 290 Höhenmeter zum Buchenplatz bergauf zu wandern. Bis zur Rosenau sind nur leichte Bergab- bzw. Bergaufstücke zu gehen, dann befinden wir uns auf 240 m. Ab hier gehen wir bis auf 338 m zum Wasserfall bergauf, kurzzeitig steil und direkt wieder zum Hauptwanderweg berab, der auf 332 m verläuft.

Möblierung: Bänke oder Sitzgelegenheiten, Steinwegweiser, Rastplatz Buchenplatz

Sehenswertes am Wegrand: Steinsammlung Buchenplatz, Streuobstwiesen Rosenau, Ausblicke, Naturparkhaus des VVS auf der Margarethenhöhe, Steinkreuze am Wegrand

Tourismus
Siebengebirge GmbH

Öffnungszeiten:
Oktober
Mo. bis Fr. 8:30 Uhr bis 18 Uhr
Sa. und So. 9 Uhr bis 18 Uhr

November/Dezember 
Mo. bis Fr. 8:30 Uhr bis 17 Uhr
Sa. und So. 10 Uhr bis 17 Uhr

Hotline: 
0 22 23.91 77-11

social facebook box blue 48
 
social twitter box blue 48
 
Instagram Icon Large
Booking.com
booking more bonn
hrs banner