Königswinter – 5 Bäche – Wanderung (Tour 10)

Ausgangspunkt - Rundweg: Wanderparkplatz am Soldatenfriedhof Ittenbach (Wanderung im Uhrzeigersinn)
Streckenlänge: 10,4 km • Steigung/Gefälle: 238 m
Laufzeit: ca. 2 Stunden 45 min. bei 4 km/Std.

Tour 10 Bild 1
Tour 10 Bild 2
Tour 10 Bild 3
10 Koewi 4 Baeche

Karte im PDF-Format • GPX-DatenGPX-Daten (Garmin)

Wegbeschaffenheit: Die Wege sind weitgehend geteert oder gut geschottert. Ab der Brücke in Nonnenberg auf 500 Metern Waldpfad, dann Waldweg bis zum Waldaustritt. Der Weg nach der Quirrenbacher Mühle am Quirrenbach entlang kann nach Regenfällen und im Herbst und Frühjahr matschig sein.

Legende: Wie der Name schon preisgibt, wandern wir an Bächen entlang und entdecken eine Landschaft, die dem erfahrenen Siebengebirgswanderer neue Seiten von Königswinter zeigt. Wir beginnen am sehenswerten Soldatenfriedhof in Ittenbach und nehmen erst mal das Rauschen der A 3 und der ICE-Strecke in Kauf, um im Laagsbusch gen Gräfenhohn zu streben. Auch hier, am Rande der Bebauung ist ein Wanderparkplatz angelegt, der etwas versteckt liegt und als Ausgangspunkt dienen kann. Nun ist der Verkehrslärm längst verschwunden und ein liebliches Bachtal empfängt uns und läßt einen immer wieder über die überraschend stillen Täler im Siebengebirge staunen. Am Ende des Laubachtals überqueren wir in Nonnenberg den Pleisbach und tauchen an einer Wiese entlang, die einen tollen Blick zurück zum Oelberg freigibt, in den Heisternbusch ein. Lichter, hoher Laubwald begleitet uns auf dem Weg zum Hühnerberg. Kurz nach dem Waldaustritt kommen wir zum Laufband, welches die gewonnenen Steine vom Steinbruch Hühnerberg zur Verladestation transportiert. Der Ausblick auf das Siebengebirgspanorama ist alleine schon diese Wanderung wert. In Quirrenbach treffen wir wieder auf eine Kapelle der Kapellenwanderung und nehmen die nächste Bachüberquerung in Angriff. Nach der Holzbrücke über den Quirrenbach biegen wir rechts ab, um bergauf nach wenigen Hundert Metern nach rechts dem Bachlauf zu folgen. Wir erreichen die Kurve der L 143, der wir bergab kurz folgen, um ins Logebachtal zu kommen. Diesen begleiten wir bis unter der Autobahn, um am Laagshof vorbei wieder Richtung Soldatenfriedhof zu wandern. Es ist eine überraschende Wanderung mit vielen kleinen, netten Begegnungen mit dem anderen Königswinter.

Höhenprofil: Der Weg gehört zu den leichten Wanderungen und hat nur kleinere Steigungen nach Nonnenberg und in Hühnerberg. Sonst werden Steigungen bzw. Bergabstücke über längere Wegstücke absolviert.

Möblierung: kaum Wegweiser, Bänke nur in Orten, Wanderkarten

Sehenswertes am Wegrand: Soldatenfriedhof, tolle Ausblicke, Quirrenbacher Kapelle

Tourismus
Siebengebirge GmbH

Öffnungszeiten:
Oktober
Mo. bis Fr. 8:30 Uhr bis 18 Uhr
Sa. und So. 9 Uhr bis 18 Uhr

November/Dezember 
Mo. bis Fr. 8:30 Uhr bis 17 Uhr
Sa. und So. 10 Uhr bis 17 Uhr

Hotline: 
0 22 23.91 77-11

social facebook box blue 48
 
social twitter box blue 48
 
Instagram Icon Large
Booking.com
booking more bonn
hrs banner